„Natürlich kann man ohne Hund leben, es lohnt sich nur nicht“ 

(Heinz Rühmann)

*Mithundereisende

*Naturfreundin

*Keinfleischesserin

*Wandersfrau

*Bücherfreundin

*Italienfan

Ute Herrmann

Organisation Einreisen

Tierverrückt war Ute schon immer. Anfangs waren es die Kaninchen, die immer zu Weihnachten geschlachtet wurden und die sie nie gegessen hat. Danach war es der erste Hund, die erste Katze, ein Wellensittich.

Der ursprüngliche Berufswunsch war Tierarzthelferin, aber da hätte Ute einem Tier in bestimmten Situationen Schmerzen zufügen müssen und das konnte sie nicht. Also lief es auf eine kaufmännische Ausbildung hinaus.

Trotz Ausbildung, Weiterbildungen und Berufstätigkeit waren immer Hunde und eine Katze an ihrer Seite.

​Irgendwann erfuhr Ute vom harten Schicksal der Straßenhunde in Rumänien, dieses bewegte sie tief und lies sie nicht mehr los.

Ute wurde Fördermitglied bei der Tierhilfe Hoffnung und ist dort auch heute noch dabei. Die leider verstorbene Gründerin, Ute Langenkamp, hat sie persönlich kennenlernen dürfen. Eine sehr starke und bemerkenswerte Frau.

Durch die Adoption ihres ersten Auslandshundes, einem rumänischen Rüden namens Rocky vor fast 5 Jahren entstand der Kontakt mit Carmen Issa. Geplant war eigentlich eine rein finanzielle Unterstützung, doch daraus wurde mit der Zeit viel mehr, eine enge Freundschaft entstand.

2018 und 2019 folgten persönliche Besuche, im Mai 2020 zog Hündin Sunny von Carmen bei Ute ein.

Aber auch hier in Deutschland schaut Ute nicht weg, zwei deutsche Fundkatzen haben bei ihr ein wunderschönes Zuhause gefunden.

Ute hilft Carmen so gut sie kann, durch Erlangen des § 11 steht einer aktiven Vermittlung von Carmens Schätzchen nichts mehr im Wege.

Nun haben die beiden zu den Schattenhunden gefunden um Carmen und ihre Hunde gemeinsam zu unterstützen. 

Kontakt: u.herrmann@schattenhunde.dog