Auri: unsere Morgenröte

Update: 22.12.2021


Abschied von Auri đŸ–€

Unsere Auri hat es nicht geschafft đŸ˜„ Wir sind tief betroffen und unendlich traurig... Alles schien sich zum Guten zu wenden. Als wir Auri im Juni auf einem Feld weit außerhalb von Sevilla fanden, bestand kaum Hoffnung, so lebensbedrohlich war ihr Zustand. Doch Auri kĂ€mpfte, Tag um Tag kĂ€mpfte sie sich ins Leben zurĂŒck, bis sie die Klinik verlassen und in eine Pension umziehen konnte. In den nĂ€chsten Monaten wurde Auri gesundheitlich immer stabiler, eine Pflegestelle hier in Deutschland wurde gefunden. Am 18.12.2021 sollte Auris großer Tag sein, der vermutlich erste Tag ihres Lebens in einer Familie. Doch dazu kam es nicht mehr, drei Tage zuvor ging es ihr plötzlich sehr schlecht. Auri musste in die Klinik eingewiesen werden. Die Blutwerte zeigten das ganze Ausmaß, die Nieren versagten, trotz aller Versuche und regelmĂ€ĂŸiger Infusionen verschlechterte sich Auris Zustand rapide. Am 21.12.2021 wurde sie erlöst. Auris Leben war hart, der einzige Trost den wir haben ist, dass sie in der Pension geliebt wurde, noch kennen lernen durfte, auf einem weichen Bett zu schlafen, sich jederzeit Streicheleinheiten abzuholen, nicht allein und einsam gehen musste. Manoli war in ihrer letzten Stunde bei ihr. Machs gut Auri... đŸ–€

 

Neuzugang: 12.10.2021

Sevilla/Spanien: Auri ist eine in ca. 2013 geborene Labrador-Mischlings-HĂŒndin, die per Direktadoption in ein gutes neues Zuhause vermittelt wird.


Auris Geschichte ist lang und traurig und kann bei Interesse gerne ausfĂŒhrlich

hier "Notfall Auri" nachgelesen werden.

FĂŒr unsere spanische TierschĂŒtzerin Manoli begann der „Notfall Auri“ am 21. Juni 2021 mit einem dramatischen Hilferuf, dass eine HĂŒndin auf einem Feld weit außerhalb der Stadt Sevilla lĂ€ge - unklar, ob sie noch lebt.

Manoli ließ alles stehen und liegen und fuhr los. Vor Ort fand sie die HĂŒndin in einem so schlechten Zustand vor, dass selbst sie - nach jahrzehntelanger Tierschutzarbeit - erschĂŒttert war. Es ging um Leben und Tod der HĂŒndin, die sie sofort in die Tierklinik brachte, wo mit Erste-Hilfe-Maßnahmen und einer intensivmedizinischen Behandlung begonnen wurde.

Notpfote Auri zeigt einen erstaunlichen Überlebenswillen und kĂ€mpft sich in den Folgetagen StĂŒck fĂŒr StĂŒck zurĂŒck ins Leben: hebt ihren Kopf, frisst kleine Portionen, kann aber noch nicht aufstehen.

Eine Woche spĂ€ter ist vieles klarer: Auri ist eine ca. achtjĂ€hrige Labrador-HĂŒndin, die jahrelang als ZuchthĂŒndin missbraucht wurde, und selbst krank und unterversorgt war. Sie fristete ihr Dasein in einem viel zu engen Verschlag, wodurch sie deutliche Liegeschwellen an den Gelenken der LĂ€ufe entwickelte. Nach ihrem letzten Wurf Welpen war sie wohl so schwach, dass ihre gewissenlosen Besitzer und WelpenhĂ€ndler sie „ausrangierten“ und zum Sterben auf dem einsamen Feld zurĂŒckließen. Ihre Milchleiste war stark entzĂŒndet, sie war unterernĂ€hrt, an Leishmaniose erkrankt, die Nieren drohten zu versagen und viele Blutwerte waren auffĂ€llig.

Sie erhĂ€lt jetzt eine spezielle NierendiĂ€t und alle erforderlichen Medikamente – noch ist sie nicht

â€žĂŒber den Berg“. Zu alledem kommt ihr unglaublich trauriger GemĂŒtszustand. Auri ist in sich gekehrt, scheint ihre Hoffnung und ihren Lebenswillen verloren zu haben.

Sie braucht nun viel Liebe, Zuwendung und Zeit, alles seelisch zu verarbeiten und zu verkraften, um wieder Mut und Vertrauen zu fassen.


Vier Wochen spĂ€ter durfte Auri die Klinik endlich verlassen und ist auf einen von Manolis PensionsplĂ€tzen eingezogen. Sie scheint zu spĂŒren, dass fĂŒr sie ein neuer Lebensabschnitt begonnen hat, und kehrt Schritt fĂŒr Schritt ins Leben zurĂŒck, auch die Nierenwerte haben sich gebessert.

SelbstverstĂ€ndlich ist Auri fix und fertig vorbereitet fĂŒr ihre baldige Ausreise: kastriert, geimpft, gechipt und entwurmt.

Was unsere Auri nun dringend benötigt, ist ein ruhiges „FĂŒr-immer-Zuhause“, in dem sie die Schrecken der Vergangenheit hinter sich lassen kann und zur Ruhe kommen darf. Wir suchen Menschen, die sich ihrer Verantwortung fĂŒr diesen chronisch kranken Hund bewusst sind und sie fĂŒr die letzten Jahre durch dick und dĂŒnn begleiten wollen.

Wenn du dir das zutraust und nĂ€here Informationen zu Auri wĂŒnschst, wende dich bitte gerne direkt an ihre Vermittlerin:

Susanne JĂŒrgens

Tel: 015208507770

E-Mail: s.juergens@schattenhunde.dog


Wir benötigen finanzielle Hilfe, um Auri's Pensionsplatz, Versorgung und Reisepapiere zu sichern. Dies kann durch eine Teil-/Patenschaft oder durch eine Einzelspende erfolgen. Jede Summe hilft ihr weiter.

Links zu Patenschaften und Spenden:


Pate werden


Spenden

Links zur Adoption:


Online Selbstauskunftsbogen


Selbstauskunft Adoption
.pdf
Download PDF ‱ 954KB





206 Ansichten

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen