Bella: Schmusebacke "Undercover" đź’•

Update: 06.12.2020


Bella, nach ihrem Kampf gegen die Staupe ist sie nun bei ihrer Familie in Bayreuth angekommen.


Update: 20.11.2020


Bella ist vermittelt und wartet auf ihre Reise nach Deutschland

Update: 10.11.2020


Bella hat es geschafft, sie hat die Staupe besiegt



Update: 29.10.2020


Bella hält uns in Atem, um es kurz zu machen:

Es geht steil bergauf. 🙂 

Die Infusionen haben wahre Wunder bewirkt.

Bella geht es von Tag zu Tag besser.

Mittlerweile ist sie so fit, dass sie versucht sich die Zugänge zu ziehen. Während die Infusionen laufen muss nun ständig jemand vom Klinikpersonal daneben stehen und ihr den Bauch kraulen. Dann lässt sie es zu und genießt die Streicheleinheiten in vollen Zügen.

Sie ist noch sehr dünn, aber frisst - zwar immer noch Brathühnchen - aber immerhin... 🙂

Auch ihre Stimme ist wieder zu hören, bei ihr fremden Geräuschen bellt sie schon hin und wieder ein wenig. Der Arzt und Iuliana sind guter Dinge.

Allen, die mit gefiebert haben, allen, die die vielen groĂźen Arztrechnungen mitgetragen haben - all denen ein ganz groĂźes DANKESCHĂ–N!



Update: 23.10.2020


Bella geht es wieder schlechter.


Vor ein paar Tagen dachten wir es geht endlich bergauf, sie begann zu fressen, konnte sogar die Klinik verlassen, in eine sehr gute Pension umziehen, die medizinisch sehr versiert ist.

Wir atmeten auf…

Bevor wir überhaupt dazu kamen ein Update zu schreiben, kam die Nachricht aus Bukarest: Bella geht es wieder schlechter, fast unmittelbar nach ihrem Einzug in die Pension bekam sie starken Durchfall, wurde schwächer und schwächer, konnte sich innerhalb kürzester Zeit kaum noch auf den Beinen halten.

Bella wurde umgehend wieder in die Klinik gebracht, hängt jetzt bereits an den für sie lebensrettenden Infusionen.


Wie geschrieben, wir atmeten auf, dachten wir doch endlich die Klinikkosten nicht mehr tragen zu müssen. Doch nun kommen pro Tag wieder 70,- € bis 80,- € allein Klinikkosten auf uns zu, zusätzlich die teuren Medikamente.

Bella und wir brauchen euch alle weiterhin. Bis hierhin haben wir es geschafft, lasst uns weiter um Bella kämpfen, damit sie auch diese Krise übersteht.



Jeder Tag in der Klinik kostet zwischen 350 Lei – 400 Lei, umgerechnet 71,- € - 82,- €, Behandlungs- Futter- und Unterbringungskosten.


Jede Spende hilft ihr weiter, jeder Tag, den wir bezahlen können, bringt sie ins Leben zurück. Helft mit, unterstützt, jede Summe, auch wenn sie noch so klein ist hilft unserer Maus weiter.


PayPal

Bankverbindung: Licht fĂĽr Schattenhunde e.V. Sparkasse Schaumburg IBAN: DE 79 2555 1480 0313 7560 41

Update: 19.10.2020


Bella nimmt wieder Futter zu sich... 🙂

Bella verschmähte ihr Futter weiterhin, ab und an nahm sie wenige Bröckchen zu sich, bei weitem nicht genug um wieder auf die Beine zu kommen.

Dann hatte Iuliana eine Idee...

Sie lief zum nächsten Imbiss und holte ein Brathähnchen, irgendjemand hatte ihr vor langer Zeit erzählt, an Staupe erkrankte Hunde fressen gern Brathähnchen. Bis jetzt hatte sie diese Aussage immer belächelt, nicht ernst genommen.


ZurĂĽck in der Klinik wurde das Fleisch von den Knochen entfernt und Bella angeboten.

Dreimal dĂĽrft ihr raten was passierte...


Bella wurde sehr munter als sie das gegrillte Fleisch schnupperte. 

Blieb sie bisher fast teilnahmslos liegen, wenn ihr Futter angeboten wurde, setzte sie sich nun sofort auf und reckte den Kopf.

Mit groĂźem Appetit verputzte sie ein StĂĽckchen nach dem anderen.

Dies war so eine Art Durchbruch, Bella frisst nun deutlich besser. Eine kleine Sorge weniger um unsere Maus. 🙂 

Doch wir mĂĽssen weiter die Daumen drĂĽcken, Staupe ist tĂĽckisch.

Ein paar Tage muss sie noch in der Klinik bleiben, Bella und wir brauchen weiter dringend eure finanzielle UnterstĂĽtzung.

Einen schweren Weg sind wir bisher mit ihr gegangen.

Gehen wir den Weg zusammen weiter mit dem Ziel, dass unser Schätzchen es schafft.

Update: 12.10.2020

Ihr Zustand ist unverändert, nicht schlechter, aber auch nicht besser.

Na ja, bei solch einer schweren Erkrankung hätten auch weitaus schlimmere Nachrichten aus Bukarest kommen können.