Pepe: Hier kommen 2.800 g Lebenswille


Sevilla. Pepe wurde über einen anderen Verein vermittelt.

2.800 g allein auf den Straßen Sevillas unterwegs, kaum zu glauben, dass unser Zwerg dies überlebt hat.

Große Hunde haben es bekanntlich schon schwer, so ein Winzling hat normalerweise keine Chance.

Doch Pepe kämpfte sich durch, der Hunger wurde immer größer, der Durst unerträglich, unser Zwerg wurde immer schwächer, doch er gab nicht auf....

Straße um Straße ließ er hinter sich, immer auf der Suche nach einer menschlichen Seele, die sich seiner annehmen würde.

Dann endlich traf er das Glück, Pepe war in einer Gegend unterwegs, in der eine Bekannte von Manoli wohnte.

Diese Freundin kam von der Arbeit und ging ins Haus.

Im Haus bemerkte sie, dass sie etwas im Auto vergessen hatte, sie ging nochmal hinaus und sah ein winziges Etwas auf sich zu taumeln - Pepe.

Pepe zitterte am ganzen Körper, konnte sich kaum noch auf den Beinchen halten.

Die Freundin informierte Manoli, setzte den kleinen Kerl ins Auto und fuhr zum Tierarzt.

Der kleine Körper war durch die Unterversorgung sehr geschwächt, auch stellte sich heraus, dass Pepe an einer Mittelmeererkrankung leidet.

Mittlerweile hat sich unser Zwerg fast vollständig erholt, er genießt das Leben in der Familie von Manolis Freundin.

Momentan lebt er dort mit weiteren Hunden und auch mit Katzen zusammen, Pepe kommt mit allen wunderbar zurecht.

Auch den Kindern der Familie begegnet er gelassen und liebevoll.

Pepe darf solange bleiben, bis er sich seine "für immer" Familie ausgesucht hat.

Wer wird es werden, wer kommt in die nähere Auswahl?

Wir sind gespannt.....



Video: Pepe 1


Kontakt:

Licht für Schattenhunde e.V.

E-Mail: kontakt@schattenhunde.dog


Wir freuen uns, wenn du uns schon mal die ausgefüllte Selbstauskunft zukommen lässt: Sie dient als Grundlage für ein ausführliches Telefonat.


Online Selbstauskunftsbogen


Selbstauskunft Adoption
.pdf
Download PDF • 954KB





288 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen